Home / Trekkingrucksack

Trekkingrucksack

Auf der Suche nach einem geeigneten Rucksack für Ihre Aktivitäten kann es durchaus vorkommen, dass Sie bei der Vielfalt an Modellen und Herstellern den Überblick verlieren. Verständlich denn mittlerweile gibt es unzählige Modelle in allen verschiedenen Farben und Formen. Um das geeigneten Modell für seine Aktivitäten zu finden, ob es nun für die Arbeit, lang oder kurze Touren oder Reisen sind, sollten Sie einige wichtige Aspekte nicht außer Acht lassen. Neben Langlebigkeit und Verarbeitung spielt der Tragekomfort noch eine sehr wichtige Rolle. Neben Wanderrucksäcken, Fahrradrucksäcken usw. gibt es noch den Trekkingrucksack.

Jetzt zu den Wanderrucksack Bestseller gelangen!

Mit Diesem haben wir uns auf dieser Seite etwas genauer beschäftigt um Ihnen bei der Suche des geeigneten Rucksacks zu helfen. Wer auf etwas längere Reisen oder Mehrtägige Touren geht sollte sich definitiv einen Trekkingrucksack anschaffen.  Dieser ermöglicht es Ihnen viel Gepäck mit zu führen. 55 – 80 Liter sollten hier kein Problem sein. Des Weiteren lösen wir hier auf, inwiefern sich dieser von anderen Rucksack Typen unterscheidet und worauf sie dringend beim Kauf achten sollten. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit den Informationen welche Sie auf dieser Seite finden helfen können. Sodass Sie mit Ihrem zukünftigen Helfer alle erdenklichen Abenteuer problemlos bestreiten.

Wie unterscheidet sich ein Trekkingrucksack von anderen Rucksäcken?

Diese Frage stellen sich wohl die Meisten und ist auch nicht allzu leicht zu Beantworten. Denn grundsätzlich gibt es drei verschiedene Typen von Outdoor-Rucksäcken. Diese vermischen sich in ihrer Gewichtsklasse weswegen einige Modelle welche den Namen Trekkingrucksack nicht tragen trotzdem wie einer benutz werden können. Um Ihnen dies etwas genauer zu verdeutlichen schauen wir uns einmal die verschiedenen Typen an. Zu aller erst kommen die

  • Daypacks/Wanderrucksäcke: Diese Rucksäcke haben ein Fassungsvermögen von ca. 30 Litern. Sie sind grundsätzlich für Tagestouren gedacht. Sie bekommt Gegenstände wie Essen, Trinken und Regen bzw- Winterjacke unter. Meistens bieten Rucksäcke dieser Art ein Trinksystem an, mit welchem Sie nicht Ihre Flasche greifen müssen sondern von einem Schlauch trinken können.

Des Weiteren gibt es den

  • Tourenrucksack: Diese Rucksäcke besitzen ein Fassungsvermögen von ca. 30-65 Litern. Diese Rucksäcke bieten Ihnen Platz für Ausrüstung für einige Tage. Da sie nicht allzu schwer sind eignet sich diese Art von Rucksack besonders für Kletter und Hochtouren. Hier fängt dann bei einigen Modellen auch schon die Ähnlichkeit zum Trekkingrucksack an.

Zuletzt gibt es noch den

  • Trekkingrucksack: Diese Rucksäcke haben ein unglaubliches Fassungsvermögen von 65-110 Litern. Mit diesem enormen Fassungsvermögen bieten sie Ihnen Platz für Zelt, Essen, Schlafsack und Kleidung für einige Wochen. Der Trekkingrucksack eignet sich besonders für längere Touren oder Reisen.

Mit einem Daypack kommen Sie allerdings nicht nur einen Tag aus. Bei richtiger Überlegung was Ihr genaues Ziel ist können Sie den Daypack für einige Tage gut nutzen. Ähnlich sieht es auch bei dem Tourenrucksack aus. An diesem lassen sich ein Schlafsack und eventuell noch ein kleines Zelt befestigen, mit welchem Sie den Griff zum Trekkingrucksack meiden können. Im Sommer mit gleichbleibenden Temperaturen sollte dies kein Problem sein, da Sie enorm viel Platz an Kleidung sparen. Bei schwankenden Temperaturen z.B. bei Touren im Hochgebirge sind Sie auf diese Kleidung wiederum angewiesen. Der Trekkingrucksack bietet Ihnen natürlich einen enormen Luxus. Beim Trekkingrucksack können Sie Kleidung und Ausrüstung für sämtliche Temperaturen mit führen. Aber auch beim Trekkingrucksack sollten Sie sich genau überlegen was sie mit nehmen. Denn letztendlich spielt das Gewicht auch eine wichtige Rolle. Wenn Sie den ganzen Tag unterwegs sind macht es schon einen Unterschied ob Sie 15 oder 20 Kg auf dem Rücken haben. Durch den starken Gewichtsunterschied zwischen Daypack und Trekkingrucksack gibt in Sachen Tragesystem einige Unterschiede. Leicht nachvollziehbar, denn ein 5 Kg Daypack muss längst nicht so viel Last tragen wie ein 25 Kg Trekkingrucksack. Ein Trekkingrucksack ist, dass muss man einfach sagen, ein Schlachtschiff. Mit diesem sind Sie für wohl jedes Abenteuer gewappnet. Nicht nur sein hohes Fassungsvermögen unterscheidet Ihn von anderen Rucksack Typen. Wenn es um Touren oder Reisen geht sind Sie mit einem Trekkingrucksack immer gut vorbereitet.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Trekkingrucksacks achten?

Beim Kauf eines Rucksacks gibt es einiges zu beachten. Beim Trekkingrucksack umso mehr. Da Sie mit einem Trekkingrucksack lange unterwegs sind spielen einige Aspekte eine sehr wichtige Rolle. Neben Langlebigkeit und Verarbeitung sollten Sie zwingend auf einen angenehmen Tragekomfort achten. Dieser sorgt dafür, dass Ihre Reise eine Freude und keine Qual wird. Es gibt verschiedene Features welche zum Tragekomfort beitragen. Zu aller erst sollten Sie auf gepolsterte Schulter und Beckengurte achten. Diese sollten zusätzlich noch luftdurchlässig sein um übermäßiges Schwitzen zu verhindern. Zusätzlich sollten die Schultergurte in der Länge verstellbar sein und über eine Lastenverteilung verfügen. Der Brustgurt verhindert das verrutschen der Schultergurte. Neben der Polsterung sollte der Beckengurt nicht zu schmal sein um angenehm anzuliegen. Wenn Sie diese Punkte bei Ihrem Trekkingrucksack beachten sind Sie einer erfreulichen Reise schon ein Stück näher. Bei zunehmender zu tragender Last sollte der Trekkingrucksack über eine Versteifung verfügen. Dadurch lässt er sich leichter packen und Gegenstände können nicht so leicht an den Rücken drücken. Des Weiteren sorgt dies für eine bessere Gewichtsverteilung. Sie sollten zusätzlich noch darauf achten, dass der Rücken beim Trekkingrucksack gut belüftet wird. Dies sorgt zusätzlich für einen verbesserten Tragekomfort. Ein weiterer Punkt den Sie nicht außer Acht lassen sollten ist die Verarbeitung. Denn Sie wollen sicher nicht auf Ihre erste Tour mit Ihrem neuen Trekkingrucksack gehen um dann enttäuscht zu werden und der Rucksack fällt auseinander. Um ungewollte Kopfschmerzen zu vermeiden schauen Sie also was die Verarbeitung angeht etwas genauer hin. Oft lassen sich Defizite leicht an den Nähten erkennen. Schauen Sie sich diese genauer an. Zusätzlich gibt es einen Punkt der ebenfalls recht wichtig ist. Die Reißverschlüsse. Falls diese nur suboptimal verarbeitet sind können Sie Kämpfe mit dem Trekkingrucksack einplanen. Um diese zu vermeiden schauen Sie also ob die am Trekkingrucksack angebrachten Reißverschlüsse ordentlich verarbeitet sind. Was das Material angeht sollten Sie auf Nylon oder Polyester achten. Ein Gemisch beider Stoffe gibt es ab und zu ebenfalls. Da die Meisten Hersteller nur noch auf Nylon oder Polyerster zurückgreifen, sollten Sie in dieser Angelegenheit keine Probleme bekommen. Nylon und Polyester sind sehr anständige Materialien und sind stabil und UV beständig. In manchen Fällen wird dieses sogar noch verstärkt. Bezeichnet werden diese Materialien dann mit z.B. 300D Nylon. Zuletzt sollten Sie sich den Stauraum angucken. Ist dieser gut proportioniert oder besitzt der Trekkingrucksack nur ein großes Fach. Damit das Gewicht optimal verteilt wird sollten Sie auf klug verteilte Taschen am Trekkingrucksack achten. Aussennetztaschen sind kein Muss aber definitiv ein nettes Plus. In diesen können Sie Ausrüstung platzieren, welche Sie schnell griffbereit haben möchten. Einige Hersteller bieten zusätzlich auch noch Zusatzequipment inklusive an. Eine integrierte Regenhülle mit einem dafür vorgesehenem Fach ist ein nettes Extra. Das Hauptfach sollte einen großen Teil des Volumens ausmachen. Nützlich ist es, wenn dieses komplett zu öffnen ist. Das erleichtert das Packen und entfernen von Ausrüstung.

Des Weiteren sollten Sie beim Trekkingrucksack schauen, ob dieser über genügend Gurte verfügt. Passen Sie aber auf das der Trekkingrucksack nur über Gurte mit einer Funktionalität verfügt. Es kommt hin und wieder vor, dass Gurte keine wirkliche Aufgabe haben und eher der Optik dienen. 

Fazit

Unser Fazit zum Trekkingrucksack. Man merkt schnell, dass es viele verschiedene Rucksäcke gibt. Am meisten unterscheiden sich diese vom Fassungsvermögen. Der Trekkingrucksack überzeugt mit seinem hohen Fassungsvermögen. Man sollte sich trotz alledem die Frage stellen ob man so viel Volumen benötigt. Man ist mit einem Trekkingrucksack zwar in der Lage seine gesamte Ausrüstung mit zu nehmen sollte aber aufpassen wie viel Gewicht dies letztendlich ist. Bei nicht allzu langen Touren sollte dies nicht so wichtig sein. Bei längeren Touren kann dies aber für Probleme sorgen. Mit einem Trekkingrucksack schaffen Sie sich definitiv ein Schlachtschiff an mit welchem Sie nahezu jedes Abenteuer meistern. Durch die Hohe Traglast sind die Meisten Modelle auch speziell angepasst was den Tragekomfort angeht.

Jetzt zu den Wanderrucksack Bestseller gelangen!

Leichte Abstriche muss der Trekkingrucksack dennoch machen. Für den Alltag ist dieser definitiv zu sperrig. Es sei denn Sie setzen sich gerne mit einem Rucksack mit 25 Kg Eigengewicht in die Bahn. Im Flugzeug wird es mit einem Trekkingrucksack wohl auch schwer. Durch seine steife Beschaffenheit können Sie diesen nicht knicken. Sie sollten sich vorher gründlich überlegen welche Aufgaben Sie mit Ihrem Rucksack meistern möchten. Sind Sie ein oder mehrere Tage unterwegs? Vielleicht sogar einige Wochen? Wie viel Ausrüstung benötigen Sie? Erst nach diesen Fragen sollten Sie sich final für einen Trekkingrucksack entscheiden. Wenn Sie eher angenehme Temperaturen erwarten können Sie sich sicherlich einige Kg Gepäck sparen. Kleidungsstücke wie Winter oder Regenjacke werden dadurch schnell überflüssig. Alles in allem ist ein Trekkingrucksack aber ein extrem hilfreicher Begleiter, welcher sich durch sein hohes Fassungsvermögen auszeichnet. Des Weiteren ermöglicht ein Trekkingrucksack Ihnen, durch sein hohes Fassungsvermögen, die Mitnahme großer Ausrüstung. Falls Sie mehr Informationen bezüglich Wander oder Trekkingrucksack wünschen schauen Sie doch mal bei unserem Produkttest vorbei. Wir hoffen, dass wir Ihnen bezüglich Trekkingrucksäcken etwas weiter helfen konnten. Viel Spaß und Erfolg auf zukünftigen Abenteuern.